SPA Pflege-Uhren – So sieht es aus …

pflege-uhren

Wiebke Worm ist seit Jahren selber pflegende Angehörige und hat sehr viel Erfahrung was die sogenannten „Entlastungsangebote“, „Erleichterungen und Hilfen“ betrifft.
Sie ist multimedial. Wiebke Worm ist unter anderem Buchautorin und Illustratorin Sie hat einen eigenen YouTube-Kanal, eine Internetseite und auf Facebook die Gruppe „Wir pflegen unsere Lieben“.
Auch wenn man Soziale Medien ablehnt, lohnt sich ein Blick in diese Gruppe. In den Alben sind nicht nur grafische Darstellungen zur Situation von Angehörigen zu finden, sondern auch viele Umfragen zu diesem Thema. Sie spiegeln, ebenso wie die SPA Pflege-Uhren, die Situation von pflegenden Angehörigen wider und machen das ganze Versagen der Politik, in diesem Bereich, deutlich.

SPA Pflege-Uhren – Nr. I

Bei Kombinationsleistungen und Pflegegrad 5
(Hier weiche ich mal von der realen Beispielgrafik ab und benutze zur Verdeutlichung einfache Zahlen)
Das Pflegegeld (= das Geld, welches dem Pflegebedürftigen zur Verfügung steht) in Höhe von 901,00€ wird immer Anteilig bezahlt. Das heißt, wenn der zur Verfügung stehenden monatlichen Pflegesachleistungsbetrag (Das ist das Geld, das für einen Pflegedienst zur Verfügung steht) von 1995€ zu Beispielsweise 50 % genutzt wird, erhält der Pflegebedürftige nicht mehr 100 % Pflegegeld, sondern nur noch 50 % von den 901,00 € – also 450,50 €.
Bei einer Versorgung durch eine Pflegefachkraft liegen die Kosten für eine „Große Körperpflege“ bei +/- um die 30,00€, eine „Kleine Körperpflege“ liegt bei +/- um die 20,00€. Dazu kommen noch Leistungen wie „Transfer/An-/Auskleiden“, „Hilfen bei Ausscheidungen“, „Lagern“, „Mobilisation“, „Einfache Hilfe bei der Nahrungsaufnahme“ oder „Umfangreiche Hilfe bei der Nahrungsaufnahme“, „Verabreichung von Sondennahrung mittels Spritze, Schwerkraft oder Pumpe“, „Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung (ohne außerhäusliche Begleitung)“ … usw. die jeweils einzeln berechnet werden – und die Fahrtkosten.  
In der Regel kann man sagen, das schon ab Pflegegrad 4 kaum noch Pflegegeld für den Pflegebedürftigen überbleibt und man draufzahlt.
Sicherlich, die Preise sind verglichen mit denen einer Autowerkstatt noch günstig. Daher ist die Situation auch für Pflegedienste wie für pflegende Angehörige und vor allem für die Pflegebedürftigen, eine Katastrophe.

Anmerkung: Pflegegrad 5 erhält ein Mensch, der in höchstem Maße unselbstständig, körperlich beeinträchtigt und hilflos ist und rund um die Uhr eine intensive pflegerische Versorgung benötigt. 

SPA Pflege-Uhren – Nr. II

Bei stationärer Pflege, Heimunterbringung von Eltern sieht es etwas anders aus und das ist gut für die Kinder, aber in meinen Augen auch ungerecht den Eheleuten gegenüber.
Warum ungerecht? -> Weil sich die Grundbedingungen unterscheiden.
„Seit dem 1. Januar 2020 sind Kinder ihren Eltern erst ab einem Jahresbruttoeinkommen von 100.000 Euro zum Unterhalt verpflichtet. Entscheidend für die Prüfung der Einkommensgrenze ist nur das) Einkommen des Kindes.“ (Quelle Verbraucherzentrale) Soweit so gut und für Kinder ist das super, für Ehepartner gilt diese Grenze aber nicht! Und DAS kann nicht angehen. Sicher ist auch das wieder nur ein Beispiel von vielen. Ja, die Preise der Heime unterscheiden sich ebenfalls, das ist mir alles bekannt. Trotzdem fand ich es erschütternd, diese reale Lebenssituation bildlich vor Augen zu haben.
Ich kenne diejenige aus diesem Beispiel und schätze sie sehr! Sie hat mir ihre Abrechnungen gezeigt, weil ich es einfach überhaupt nicht begreifen/nachvollziehen konnte. Und ich bin traurig und wütend, dass jemand, der so hart und aus Liebe viele Jahre gearbeitet hat in Hartz IV landet und jeden Cent dreimal umdrehen muss.
Kurz vor der Altersrente, körperlich und psychisch, wenn nicht kaputt, doch angeknackt ist und alles, was mal erspart war, ist weg.
Das ist der Lohn einiger Pflegender Angehöriger, wenn sie es irgendwann nicht mehr schaffen und als Ehepartner Sorgende Angehörige werden. Auch der Ehemann hat sein Leben lang gearbeitet, bis er krank wurde. Er ist im Heim, seitdem es nicht mehr anders möglich war, und hat dort ca. 150 Euro „Taschengeld“ im Monat.
Wenn das alles keine Schieflage ist, was dann?
(Text: Wiebke Worm)

Eine Ergänzung: Die Heimpreise variieren, wohl auch je nach Bundesland/Standort, so wurde mir inzwischen von Heimpreisen berichtet, die schon 2017 bei rund 4.500 Euro im Monat lagen.
(Text: ebenfalls Wiebke Worm)

SPA Pflege-Uhren – Nr. III

Häusliche Pflege – Beispiel –  Tochter pflegt 17 Jahre Vater und Mutter.
Die bisher dritte SPA-Pflegeuhr, ist wiederum selbsterklärend. Und wenn die Pflege endet, kann es so aussehen, wie hier gezeigt. Dies ist wieder ein Beispiel aus der Realität, ich kenne die Betroffene.

Übrigens, die CDU ist der Meinung, sie macht genug für die Häusliche Pflege.
Tut mir leid, wenn ich das überhaupt nicht so sehen kann. Nein, ich korrigiere mich, es tut mir nicht leid!
Leid tun mir all die zu Pflegenden und auch die Pflegenden Angehörigen, die von dieser absoluten Ignoranz der Situation betroffen sind.

Wütend macht mich, dass wir, egal wen wir anschreiben 0815 Antworten bekommen und jetzt wird auch noch Corona vorgeschoben, um nicht mal das Pflegegeld an die Inflation anzupassen.
(Text: Wiebke Worm)

Persönliche Anmerkung: Auch ich habe ca. 8 Jahre in Teilzeit gearbeitet und anschließend meinen Job aufgegeben um die Versorgung meiner Mutter sicher zu stellen.
Die Pflegesachleistungen gehen komplett für dem Pflegedienst drauf und Mutti muss sogar noch zuzahlen. Ich lebe von Hartz4 – Altersarmut, Minirente sowie kaputter Rücken und Knie sind mir gewiss.
(Jutta)