Für menschenwürdige Pflege – Pflegeaufstand-Hildesheim.

Pflegeaufstand-Hildesheim

Pflegeaufstand-Hildesheim ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Pflegeberufen und Interessierten, denen die Pflege am Herzen liegt.

.
.

Letzte NEWS

02.07.2020 – Das Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz GKV – IPReGo, ist verabschiedet 😥. Gut nachzulesen, auf der
Internetseite vom ALS-mobil e.V.  
Unser Statement ist in der Rubrik Gesundheitspolitik 

07.09.2020
70% der Pflegekräfte sind gegen die Kammer.
Die Pflegekammer wird aufgelöst,
 verkündete Frau Reimann.

 unserer
Seite zur Pflegekammer –>

08.09.2020
Radiobeitrag

zum Tag der „pflegenden Angehörigen“.


Da das Thema Pflegekammer nun hoffentlich erledigt ist, können wir uns wieder den eigentlichen Interessen unserer Gruppe widmen  
– Missstände in unserem Gesundheitssystem aufzuzeigen und sich für bessere Bedingungen im Pflegebereich einzusetzen.

Mit einem starken Partner an unserer Seite können wir viel erreichen, deshalb sind wir für
die unabhängige Pflegendenvereinigung in Zusammenarbeit mit ver.di
Unsere Seite zur Pflegendenvereinigung wird in den nächsten Wochen überarbeitet. Dort finden sich dann ausführliche Informationen zu dem Thema.
Das Eckpunkte-Papier dazu (Stand 02.2020) ist auf der Seite eingebunden, so das man sich schon mal informieren kann.

2013 wurde die Gruppe “Pflege am Boden – Hildesheim “ gegründet aus der sich nun Pflegeaufstand Hildesheim entwickelt hat.
Wir sind eine von Parteien, Gewerkschaften und Berufsverbänden unabhängiger Zusammenschluss von aktiven Pflegerebellen.

Gemeinsam wollen wir die Öffentlichkeit, Politik und den Gesetzgeber auf die Lage der derzeitigen Pflegesituation in Deutschland aufmerksam machen.
Vom Gesetzgeber fordern wir eine Reformierung der Pflegepolitik, die die Situation für Pflegende, Gepflegte und Angehörige nachhaltig verbessert, damit in Zukunft die Würde des Menschen wieder an erster Stelle stehen kann.

Die Situation für die genannten Gruppen hat sich in den letzten Jahren stetig verschlechtert.
Die Arbeitsbedingungen sind auf Grund fehlenden Fachpersonals verheerend, familienunfreundlich und gesundheitsgefährdend.

Menschenschenwürdige Pflege und die Gesundheit von Gepflegten bleibt auf der Strecke.
Der Staat kommt seiner Fürsorgepflicht nicht nach und weist Klagen diesbezüglich einfach ab.

Unsere Ziele sind:

  • Informieren und Aufklären über die Situation in der Pflege.
  • Verbreiten von -, und Unterschriften sammeln zu Petitionen, das Gesundheitswesen betreffend.
  • Berufsfeldkollegen motivieren: 
    – endlich für ihre Bedürfnisse und Rechte einzustehen. 
    – und sich für die Bedürfnisse der zu Pflegenden einzusetzen.
    NEIN sagen, heißt manchmal JA sagen, zu sicherer, ganzheitlicher Pflege!
  • Der Bevölkerung zu verdeutlichen, dass auch sie aktiv werden muss damit sich was ändert.
  • Anlaufstellen bei Problemen im Pflegefall benennen.

Unser berufspolitischer Wunsch ist:

  • Abschaffung der (Zwangs-)Pflegekammer in Nds. für Pflegekräfte.
  • Den Pflegekräften, bei allen Pflegethemen relevanten Entscheidungen,  den Stellenwert und die Anerkennung zukommen zu lassen die sie verdienen.
  • Die Pflege für alle sozialen Schichten sicher und menschenwürdig auszurichten.
  • Profit darf nicht zu Lasten von Gepflegten und Pflegekräften gehen
  • Anerkennung der Arbeit von pflegenden Angehörigen und deren Absicherung vor Verarmung und gesundheitlicher Folgeschäden.

Menschenwürdige und sichere Pflege im Seniorenheim, Krankenhaus, im ambulanten Pflegedienst und für pflegende Angehörige – das sollte doch Normalität sein und kein utopischer Wunsch.